Eine der attraktivsten Inseln Dänemarks stellt die südlich gelegene Wattinsel Römö dar. Mit rund 140 km² verfügt diese Insel über eine relative kleine Gesamtfläche – im Tourismus ist Römö jedoch ganz groß!

Wie auch auf der nur 3 km entfernt gelegene Insel Sylt ist man auch auf Römö vollkommen darauf bedacht, Touristen einen unvergesslichen Aufenthalt zu bieten.

 

Römös Strände

Römö bietet den breitesten Strand Europas. Je nach Stand von Ebbe und Flut beträgt die Breite zwischen einem und drei Kilometern. Römös Strand darf mit einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h mit dem Auto befahren werden, ein Umstand, der Urlaubern mit einem entfernteren Urlaubsquartier sehr entgegenkommen wird. Das lästige Schleppen von Strandtaschen und Picknickkörben entfällt – einfach Platz aussuchen, stehen bleiben, Decke ausbreiten und Sonne und Strand genießen.

Vor allem Familien mit kleinen Kindern werden diese Möglichkeit sehr zu schätzen wissen. Kinderwagen, Sandspielzeug, Wechselkleidung, Handtücher, Sonnenschirm – mit kleinen Kindern befindet sich immer mehr im Gepäck als man in Wirklichkeit braucht. Im Römö spielt das keine Rolle, all das Gepäck kann direkt am Strand im Auto verbleiben und das lästige und schweißtreibende Schleppen entfällt.

Wie auf rund 260 Stränden in ganz Dänemarks findet man auch auf Römös Küstenstrand die begehrte, blaue Fahne im Sand. Diese besondere Auszeichnung garantiert, dass Strand und Wasser einwandfreie Sauberkeit aufweisen und alle erforderlichen Umweltbestimmungen eingehalten werden.

Ein einmaliges Erlebnis für Urlauber – speziell wenn man den ersten Urlaub an der Nordseeküsteverbringt – ist das Naturschauspiel des Wechsels von Ebbe und Flut. Zwei Mal täglich zieht sich das Wasser kilometerweit zurück um später in voller Pracht zurückzukehren. In der Zeit der Ebbe bietet das Wattmeer die Gelegenheit zu wunderbaren Spaziergängen, bei welchen im Wattmeer auch mal ein kleiner Schatz gefunden werden kann. Kleine Muscheln oder angeschwemmte Gegenstände lassen so manche Wattwanderer ein individuelles Urlaubsmitbringsel finden. Und einige hatten auch schon das Glück, ein Stück des begehrten Bernsteinsim Watt zu finden. Bernstein, auch Gold des Meeres genannt, wird vorwiegend zu Schmuck, aber auch zu kleinen Kostbarkeiten verarbeitet. Ein Stück dieses fossilen Harzsteins selbst zu finden ist etwas ganz besonderes!

 

Ein faszinierendes Phänomen Römös ist die Tatsache, dass die Insel mit jedem Jahr etwas größer wird. Was im ersten Moment unglaublich anmutet ist leicht erklärt. Von der Westküste Sylts treiben die winterlichen Stürme jedes Jahr Unmengen an Sand an die Strände von Römö. Durch die ständigen Ablagerungen verschiebt sich die Landgrenze laufend und es ist somit nicht möglich, die genaue Größe der Insel auf Dauer exakt zu bestimmen.

 

Römös beeindruckende Landschaft

Die Vegetation auf der Insel beträgt 60% der Gesamtfläche. Dementsprechend bietet Römö eine ausgesprochen umfangreiche Flora und Fauna, welche von typischen Tierarten wie Kaninchen und Rehen besiedelt ist. Unzählige, in den Wipfeln und Baumkronen lebende Vogelarten beleben diese naturbelassenen Areale durch liebliches Gezwitscher.

Entlang der Küste lassen sich immer wieder Seehunde beim Sonnen beobachten oder den Strandläufern bei der Futtersuche zusehen. Inmitten dieser Idylle, umgeben von einer feinen Brise Nordseeluft und am Himmel die allgegenwärtigen, kreischenden Möwen – besser kann Urlaub gar nicht sein!

 

Das Städtchen Havneby hat einiges zu bieten

Doch nicht nur Ruhe und Erholung wird auf Römö geboten. Möchte man den Strand gegen ein wenig Stadtleben tauschen, findet man in Havneby, dem Hauptort der Insel Römö einen idealen Ausgleich. Diese stetig gewachsene Kleinstadt bietet eine Shoppingmeile, in welcher mit einem umfangreichen Angebot unterschiedlicher Läden und Geschäfte nahezu jeder Wunsch erfüllt werden kann. Neben Boutiquen und Geschenk– und Souveniershops befindet sich hier auch eine Bank, eine Touristeninformation und ein Hafen. Von diesem aus kann man mehrmals täglich mittels einer Fähre ins nahegelegene Sylt gelangen und bei einem Tagesausflug diese bekannte Nachbarinsel erkunden. Für die kleinen Gäste bietet die Shoppingmeile einen Besuch im größten Drachenladen der Insel sowie ein Spielwarengeschäft.

 

Gastronomie

In den Restaurants, Cafés und Bars auf Römö lässt sich ein erholsamer Urlaubstag kulinarisch abschließen. Dänische Nationalgerichte, viel Fisch aber auch Pizza oder süße Speisen lassen keine Gaumenfreuden unerfüllt.

 

Für Kinder

Möchte man Kindern ein unvergessliches Urlaubserlebnis bieten, empfiehlt sich der Besuch im Römö Spiel– und Pferdewald. Hier warten auf die Kleinen 30 verschiedene Aktivitäten, Wasserrutschen, ein imposantes Piratenschiff und verschiedene Tiere zum Bestaunen und Streicheln.

 

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Beim Besuch verschiedener Sehenswürdigkeiten auf Römö lässt sich viel interessantes und informatives erfahren. Zu den wichtigen Orten zählen unter anderem das Naturcenter Tönnisgaad, wo man im Rahmen verschiedener Ausstellungen spannende Berichte über das Wattmeer, die Sumpfgebiete Dänemarks oder den traditionellen Walfang geboten bekommt. Zu besichtigen gibt es ausgestopfte Seehunde und Vögel sowie Lehrreiches über die Welt dieser Tiere.

Eine besonders bezaubernde Sehenswürdigkeit findet man bei der Besichtigung der ältesten und gleichzeitig kleinsten Schule Dänemarks. Dieses urige, rote Backsteinhaus mit typischem Reetdach gedeckt stammt aus dem Jahre 1784 und bot maximal 40 Schülern Platz.

Eine weitere Attraktion bietet sich mit der Besichtigung des Havegaerde Af Hvalunderkaeber. Hinter diesem klangvollen Namen verbirgt sich eine wahrliche Sensation. Der aus Kieferknochen eines Wals 1772 hergestellte Zaun lässt die ungeheure Dimension dieser gewaltigen Tiere erahnen und steht heute unter Denkmalschutz.

Möchte man an einem Schlechtwettertag trotzdem nicht auf das Schwimmen verzichten, ist ein Besuch des Skaerbaeck Freizeitcenters empfehlen. Hallenbad, Wasserrutschen, Kinderbecken, Dampfbad und Sauna, ein Spieleland für die Kleinen sowie ein Restaurant für die ganze Familie wird ebenso geboten wie ein Bowlingbahn für Erwachsene.

Aufschlussreich stellt sich auch ein Besuch der St. Clemens Kirche dar, welche ihren Namen vom Schutzpatron der Seefahrer erhielt. Das besondere Innenleben der Kirche zeigt sich durch Schiffsmodelle an der Decke sowie der unüblichen Aufteilung im Inneren.

 

Freizeit und Sport

Wie überall auf Dänemarks Stränden verfügt auch Römö über ein umfassendes Angebot an Spiel- und Sportmöglichkeiten. Vorrangig findet man natürlich diverse Wassersportarten wie Angeln, Surfen, Segeln, Bootfahrten oder Jetski fahren. Der Strand ist wie geschaffen für Spiele wie Beachvolleyball, Badminton oder Tennis.

Die riesigen, grünen Wald– und Wiesengebiete eigenen sich bestens, um eine der angebotenen Freizeitaktivitäten in frischer Natur in Anspruch zu nehmen. Reitausflüge oder Wandertouren in solch einer herrlichen Umgebung können mit Sicherheit nicht oft genossen werden, weshalb man sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen sollte. Es ist nicht nötig, über Erfahrungen auf dem Rücken der Pferde zu verfügen. Kurse und Stunden werden sowohl für Anfänger als auch fortgeschrittene Reiter angeboten!